Der Landratskandidat der CDU, Erster Kreisbeigeordneter Jan Weckler, will die Akteure im Wohnungsbau im Wetteraukreis zusammenbringen, um gemeinsam zu beraten, wie man mehr günstigen Wohnraum schaffen kann. „Ich möchte Kommunen und insbesondere die Wohnungsbaugesellschaften zusammenbringen, um auszuloten, wie wir zusammen an der Lösung dieses drängenden Problems arbeiten können“, so Weckler.

Ein Netzwerktreffen mit den Akteuren im Wetteraukreis soll Impulse liefern, wie der Bau preisgünstigen Wohnraums im Wetteraukreis vorangetrieben werden kann. „Dabei möchte ich auch die Frage erörtern, ob ein Zweckverband das richtige Konstrukt ist oder ob es auch andere Wege gibt, das gemeinsame Ziel von mehr bezahlbarem Wohnraum im Wetteraukreis zu erreichen“, so Jan Weckler.

Der Kreis soll dabei privaten Projekten und kommunalen Wohnungsbaugesellschaften keine Konkurrenz machen. „Mir ist wichtig, dass wir mit den Kommunen und Wohnungsbaugesellschaften auch unter Einbindung der Kreisgremien in einen Dialog einsteigen, wie wir mehr Wohnraum gerade in den unteren Preissegmenten im Wetteraukreis schaffen können“, so Weckler abschließend.

« Erster Kreisbeigeordneter zur Ausländerbehörde des Wetteraukreises Ökolandbau in der Wetterau – Landwirtschaft im Einklang mit der Natur »