Bei seiner Besuchsreise durch die Wetterauer Grundschulen stattete Schuldezernent Jan Weckler gemeinsam mit Bürgermeister Timo Tichai auch der Hugo-Buderus-Schule in Hirzenhain einen Besuch ab.

120 Schülerinnen und Schüler besuchen die Hugo-Buderus-Schule, eine zweizügige Grundschule. Die Jungen und Mädchen kommen aus den Ortsteilen Merkenfritz, Glashütten und Hirzenhain und aus Steinberg, einem Ortsteil von Gedern. Zehn Lehrkräfte und zwei weitere Lehrkräfte vom Beratungs- und Förderzentrum sind an der Schule tätig.

Ergänzt wird das pädagogische Team von einer Schulsozialarbeiterin, und das nicht erst seit kurzem. Bereits 2012 war die Hugo-Buderus-Schule eine von mit vier Grundschulen und drei weiterführenden Schulen, die am Modellprojekt zur Schulsozialarbeit teilnahmen. Mit großem Engagement und guten Erfahrungen, wie Schuldezernent Weckler bei seinem Besuch an der Schule feststellen konnte. „Schule hat einen ganzheitlichen Auftrag zu Bildung und Erziehung, den die Schulsozialarbeit mit ihrem anderen Blick auf Lernen und Erziehung sehr bereichert“, ist Weckler überzeugt. Dr. Christa Weitzel, Leiterin der Hugo-Buderus-Schule, ergänzt: „Wir kommen durch Schulsozialarbeit an die einzelnen Schulkinder ran, darüber an die Familien, an das Verhältnis Schüler-Lehrer, der Schüler untereinander, das Klassenklima. Wir alle profitieren davon, denn Schulsozialarbeit begrenzt sich nicht auf das Biotop Schule, sondern wirkt sich auf das Gemeinwesen und damit gesamtgesellschaftlich aus.“

Die Schule liegt aber auch bei anderen Themen am Puls der Zeit. So nahm sie im Schuljahr 2015/16 am Projekt Internet-ABC-Schule teil. Geschult wird dabei der bewusste und kompetente Umgang mit Medien, einer Schlüsselqualifikation, wie es in der Urkunde zum Projekt heißt. Ein Projekt, das der Schulleiterin ganz besonders am Herzen liegt, ist die Musikalische Grundschule. Mit der Entscheidung musikalische Grundschule zu werden, habe sich die Schule in diesem Bereich besonders entwickeln können, Musik sei im kompletten Schulleben verankert. Neben dem Schulchor werden unter anderem regelmäßig Konzerte, Theater- und Opernaufführungen besucht und selbst aufgeführt.

Die Hugo-Buderus-Schule nimmt am Ganztagsprogramm des Landes Hessen teil, gleichwohl gibt es aber ein Betreuungsangebot, für das der 2005 gegründete Förderverein „Hugo“ mit einem festen Team zuständig ist. Täglich von 7 bis 9 Uhr und von 11.40 bis 17 Uhr wird eine Betreuung angeboten.

Schulleiterin Dr. Christa Weitzel wird sich zu Beginn des Schulhalbjahres in den Ruhestand verabschieden. „Es ist eine Freude zu erleben, wie motiviert und hoch engagiert das Team der Schule den Jungen und Mädchen begegnet. Die Schulleiterin hat hier tolle Arbeit geleistet, die sicher so fortgesetzt wird“, resümierte Schuldezernent Weckler seinen Besuch an der Hugo-Buderus-Schule.

Quelle: wetteraukreis.de

« Wetteraukreis wird größer – Gebietszunahme durch Flurbereinigung Nicht nur frische Brötchen: Erster Kreisbeigeordneter Jan Weckler besucht die Bäckerei Naumann in Kefenrod »