Elf Jungen und Mädchen des Katholischen Kindergartens in der Friedberger Leonhardstraße kamen heute ins Friedberger Kreishaus, um als heilige drei Könige den Segen zu überbringen. Begleitet wurden die Kinder von Gemeindereferentin Luise Arnold, Jutta Feulner, Leiterin des Kindergartens und Erzieherin Olga Kari.

Die Sternsinger sammeln in diesem Jahr Geld für Aktionen, die sich gegen Kinderarbeit in Indien und weltweit engagieren. „Allein in Indien sollen bis zu 60 Millionen Kinder arbeiten müssen, eine schwer zu ertragende Vorstellung“, wie Erster Kreisbeigeordneter Jan Weckler sagte. „Deshalb finde ich es auch großartig, dass die Kindergartenkinder für Gleichaltrige unterwegs sind und sich mit ihrem Einsatz für diese einsetzen. Kindheit sollte unbeschwert sein und frei von Arbeit.“

Jan Weckler, der selbst als Kind bei den Sternsingern seiner Heimatgemeinde Ober-Mörlen mitgewirkt hat, freut sich: „Die Segenswünsche der drei Könige „20 C+M+B 18“ können wir auch an den Türen des Kreishauses gut gebrauchen.“ Die Buchstaben stehen übrigens nicht für die Namen der drei Weisen Caspar, Melchior und Balthasar. Sie stehen vielmehr für die lateinischen Segen „Christus mansionem benedicat“, also „Christus segne dieses Haus“.

Quelle: wetteraukreis.de

« Erster Kreisbeigeordneter Jan Weckler besucht den Feuerwehrstützpunkt Bad Nauheim Zwei Handwerksbetriebe unter einem Dach: Jan Weckler zu Besuch bei Familie Herling in Münzenberg »