Am 17. Mai 2021 würde Sebastian Kneipp seinen 200. Geburtstag begehen. Dass seine Gesundheits- und Naturlehren einmal zum immateriellen UNESCO-Kulturerbe gehören würden, hätte sich der bescheidene Wasserdoktor aus Bad Wörishofen sicher nicht vorstellen können. Der Wetteraukreis hat aus Anlass des Jubiläums gemeinsam mit kommunalen Partnern das hochwertige Kneipp-Magazin unter dem Motto „Der Natur vertrauen. 200 Jahre Sebastian Kneipp“ entwickelt und herausgegeben. Es ist im Rahmen des Projekts „Kneipp Bäder 3Eck Wetterau“ entstanden, ebenso wie die gleichnamige Website, die als Geburtstagsgeschenk für Sebastian Kneipp online geht.

Landrat Jan Weckler und Dr. Lutz Ehnert, Vorsitzender des Kneipp-Vereins Bad Nauheim-Friedberg-Bad Salz-hausen e.V. sowie Vorsitzender des Kneipp-Bunds Landesverband Hessen e.V., verfolgen schon seit Jahren die Idee, die Gesundheitskompetenz der drei Bäder, Bad Nauheim, Bad Salzhausen und Bad Vilbel, als Profilspitze für die Wetterau unter dem Dach des ganzheitlichen Naturheilverfahrens nach Sebastian Kneipp zu verankern. „Vor den Toren Frankfurts erlangt der Wetteraukreis als Gesundheits- und Vitalregion eine neue Bedeutung mit überregionaler Strahlkraft“, sagt Landrat Jan Weckler.

„Kneipp Bäder 3Eck Wetterau“ und „Kneipp in der Wetterau“ sind die beiden Säulen, auf die Landrat Weckler und Dr. Ehnert die Gesamtstrategie für die Gesundheits- und Vitalregion Wetterau stellen: Bad Nauheim, Bad Salzhausen und Bad Vilbel mit ihrem jeweiligen Profil und eigenen Gesundheits- und Kneipp-Schwerpunkten bilden das Dach im ‚Kneipp Bäder 3Eck Wetterau‘. Ergänzt wird es durch Kneipp-Angebote Im gesamten Wetteraukreis. Das Gesundheitsprofil mit Kneipp wird durch die Vernetzung und Zusammenarbeit weiterer wichtiger Kommunen wie etwa Butzbach, Büdingen oder Ortenberg gestärkt.

Mit Sebastian Kneipp durch die Wetterau

Die Gesundheitslehre von Sebastian Kneipp ruht auf fünf Säulen, doch die Themen, die sich für die Sonderausgabe zum 200. Geburtstag des berühmten Pfarrers anboten, waren so umfangreich, dass das Kneipp-Magazin im DIN A4–Format auf stattliche 44 Seiten anwuchs. Dies zeigt, auf welch großes Interesse das Thema stößt, wie viele Menschen nach Kneipp leben, ohne dies bewusst zu benennen. „Das Magazin trägt so auch zur Vernetzung der Angebote bei und macht sichtbar, an wie vielen Orten in der Wetterau die Kneipp‘schen Elemente mit Begeisterung hochgehalten werden“, sagt Landrat Jan Weckler.

Das reich bebilderte Magazin beginnt mit einem launigen Gespräch auf der Parkbank, Kneipp sinniert mit Landrat Jan Weckler über den gesundheitlichen Niedergang und wandert im Magazin durch die Region. Seine Reise beginnt in Bad Nauheim und endet am Büdinger Schloss. Von unterwegs schreibt der Wasserdoktor Briefe nach Wörishofen.

Geplant wurde das Magazin in enger Abstimmung mit den drei Kurbädern, regionalen Kneipp-Vereinen und dem Wetteraukreis. Die zahlreichen Kneipp-Möglichkeiten im Wetteraukreis werden vorgestellt, es folgt eine Übersichtskarte der Angebote und ein Bekenntnis verschiedener Persönlichkeiten zu Pfarrer Kneipp. Verschiedene Protagonisten informieren über Wissenswertes zu den fünf Elementen seiner Gesundheitslehre, es folgt ein Serviceteil, ein Ausflug in eine Kneipp-Kita und vieles mehr.

Verantwortlich für Konzept und Inhalt ist Myriam Lenz, Redakteurin beim Kreis-Anzeiger und stellvertretende Vorsitzende im Kneipp-Verein Büdingen. Als überzeugte Kneippianer verpassten Friederike und André Haußmann von Marketing Effekt dem Inhalt ein styliges Layout. Das Magazin hat eine Auflage von 20.000 Exemplaren, ist erhältlich beim Wetteraukreis, Fachbereich Regionalent-wicklung und Umwelt, E-Mail kreisentwick-lung@wetteraukreis.de, bei den Tourist-Informationen im Kreis sowie bei der TourismusRegion Wetterau GmbH, E-Mail info@glauberg.de oder Telefon: 06041 / 96 95 50. Das Magazin steht außerdem als benutzerfreundliches und praktisches e-Paper zur Verfügung.

Übrigens: Am Ende seiner Reise durch die Wetterau kehrt Kneipp zufrieden nach Wörishofen zurück, denn: „Mein Erbe scheint hier in guten Händen.“

Website Kneipp Bäder 3Eck Wetterau geht online

Das zweite Geburtstagsgeschenk für Sebastian Kneipp ist die Website, die die kreisweiten, aktuellen Kneipp-Infrastrukturen und Angebote leicht und transparent auf einen Blick sichtbar macht. Neben dem umfangreichen Kursangebot der Kneipp-Vereine werden Wetterauer Kommunen und ihre Örtlichkeiten vorgestellt, an denen Kneipp erlebbar ist.

Sie orientiert sich an den fünf Elementen des Naturheilverfahrens nach Sebastian Kneipp und den vom Kneipp-Bund zertifizierten Lebenswelten: Wasser, Bewegung, Balance, Ernährung, Heilpflanzen, Kneipp‘sche Lebenswelt, Kneipp-Tipps für daheim und den Alltag.

Weitere Infos und das Kneipp-Magazin als e-Paper unter www.kneippbaeder3eckwetterau.de.

Bild:
Corona-bedingt fand die Vorstellung des Magazins und der Website nur digital statt: Dr. Lutz Ehnert und Landrat Jan Weckler mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der ZOOM-Konferenz: v.l. Petra Steinhuber-Honus (Stadt Bad Vilbel, Leiterin der Hauptverwaltung, Kneipp-Beirat), Myriam Lenz (Journalistin, Kneipp-Verein Büdingen), Kerstin Schneekloth (Bad Nauheim Stadtmarketing und Tourismus GmbH, Geschäftsführerin, Kneipp-Beirat), Cornelia Dörr (TourismusRegion Wetterau GmbH, Geschäftsführerin, Kneipp-Beirat). Nicht zu sehen ist André Haußmann (Marketing Effekt GmbH, Bad Vilbel).

Quelle: Wetteraukreis

« Sommer Sonne Sommer-Spezial Große Spendenbereitschaft am Büdinger Impfzentrum »