Der Karbener Jörg Wulf engagiert sich seit vielen Jahrzehnten ehrenamtlich im schulischen und sportlichen Bereich. Dafür konnte ihm Landrat Jan Weckler nun das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland überreicht.

Das langjährige ehrenamtliche Engagement von Jörg Wulf nahm in den 1980er-Jahren im schulischen Bereich seinen Anfang: Der Vater einer Tochter war als Vorsitzender des Klassen- und Gesamtelternbeirats der Pestalozzi-Schule Karben, der Kurt-Schumacher-Schule Karben und des Burg-Gymnasiums Friedberg aktiv. Doch vor allem der Sport lag ihm schon immer besonders am Herzen. Bereits 1978 schloss er sich deshalb dem Karbener Sportverein (KSV) Klein-Karben an, um Tennis zu spielen. Zwei Jahre lang übernahm er das Amt des Abteilungsleiters der Tennisabteilung.

Seit 2005 arbeitete Jörg Wulf als Beisitzer aktiv im Vorstand des KSV mit. Schließlich übernahm er sogar das Amt des Vereinsvorsitzenden – und das in einer für den Verein sehr schwierigen Zeit: Der KSV war mit rund 2000 Mitgliedern zwar der mitgliederstärkste Verein der Stadt, stand jedoch kurz vor der Insolvenz. „Sie haben zu einer Zeit Verantwortung übernommen, als niemand sonst dazu bereit war. Dank Ihres Engagements konnte der Verein wieder in ruhigere Fahrwasser gebracht werden. Das ist eine große Leistung, die alles andere als selbstverständlich ist“, betonte Landrat Weckler.

Seitdem fungiert Jörg Wulf ununterbrochen als Vereinsvorsitzender. Sein Engagement beschränkt sich jedoch nicht auf die Stadt Karben: Von 2009 bis 2013 war er stellvertretender Vorsitzender des Sportkreises Wetterau, seit 2013 bis heute ist er als Vorsitzender tätig. Im Sportbeirat des Wetteraukreises arbeitet er seit 2009 mit und ist seit 2016 Vorsitzender. Darüber hinaus ist er seit 2015 bis heute Vorstandsmitglied im Beirat der Hessischen Sportkreise und seit 2016 bis heute Vorstandsmitglied der Bildungsakademie im Landessportbund Hessen. Jörg Wulf erkannte frühzeitig die Aufgabe von Sportvereinen, sich als Dienstleister auf Breitensportbasis zu verstehen und zu öffnen. Dabei schafft er immer den Brückenschlag zwischen Sport und Politik.

2017 wurde Jörg Wulf bereits mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen ausgezeichnet, nun folgt das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland. „Damit würdigen wir sein unermüdliches Engagement und beispielhaftes Wirken für den Sport und den Zusammenhalt in Karben und in der Wetterau“, so Landrat Jan Weckler.

Jörg Wulf wurde 1945 in Bordesholm im Kreis Rendsburg-Eckernförde in Schleswig-Holstein geboren. 1977 fand er nach mehreren Umzügen in Karben seine neue Heimat.

Quelle: Wetteraukreis

« 20 Wetterauerinnen und Wetterauer erhalten die Ehrenamts-Card Silberne Ehrenplaketten für Jubiläumsvereine »