Bei einer Spendenübergabe im Plenarsaal des Friedberger Kreishauses hat das Unternehmen WISAG 10.000 Euro an insgesamt vier Vereine gespendet.

Landrat Jan Weckler dankte dem Unternehmen für die Unterstützung, vor allem aber für die in den letzten Monaten geleistete Arbeit. Weckler ließ im Rahmen der Veranstaltung die vergangenen 16 Monate noch einmal Revue passieren:

„Wer hätte im März 2020 gedacht, dass im Sommer des Folgejahres die Pandemie noch immer alles bestimmt? Wer hätte vor einem Jahr geglaubt, dass so schnell ein passender Impfstoff entwickelt werden könnte?

Die Pandemie hat uns alle überrascht. Im Dezember 2020 kam dann aus dem Hessischen Innenministerium der Einsatzbefehl, in jedem Landkreis ein Impfzentrum in kürzester Zeit ein Impfzentrum aufzubauen. Mit dem Gebäude des ehemaligen Baumarktes in Büdingen haben wir Glück gehabt, eine Immobilie zu finden, die den Anforderungen des Einsatzbefehls entsprochen haben, zumal das Gebäude ohnehin leer stand und mit relativ geringem Aufwand ausgestattet werden konnte.

Dann musste entsprechendes Personal eingestellt wer-den für den Empfang, für die Sicherheit, für die administrativen und logistischen Abläufe. Mit WISAG als Partner haben wir ebenfalls eine gute Entscheidung treffen können. Die Zusammenarbeit mit dem medizinischen Personal läuft bestens und je mehr Menschen das Impfzentrum besuchen (mittlerweile wurden mehr als 170.000 Impfungen dort durchgeführt), umso besser sind auch die Rückmeldungen. Da wird vor allem das freundliche Personal hervorgehoben, das von der Einfahrt auf dem Parkplatz, über das Einchecken, den Impfvorgang bis zur Verabschiedung stets zuvorkommend und hilfsbereit agiert. Dafür möchte ich mich auch an dieser Stelle nochmal ganz herzlich bei WISAG und all ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bedanken“, so Landrat Weckler.

Matthias Meyer ist der Vertriebsleiter Gesundheitswesen bei WISAG und dankte dem Wetteraukreis für das entgegengebrachte Vertrauen. „Wir haben gern und gut zusammengearbeitet und möchten jetzt mit der Spende des Unternehmens gerne etwas an die Menschen im Wetteraukreis zurückgeben, insbesondere an Vereine und Initiativen, die besonders in der Kranken-, Pflege- und Sterbebegleitung tätig sind. An die Beschäftigten der Wetterauer Krankenhäuser werden wir als Dankeschön von der WISAG selbst hergestellte Streuseltütchen, mit dem Besten vom Streuselkuchen, aushändigen.“

Spendenempfänger waren die Hospizhilfe Wetterau e.V., der Hospizdienst Wetterau, Hand-in-Hand für schwerst-kranke und krebskranke Kinder e.V. und UNICEF Deutschland.

Die WISAG Facility ist ein Dienstleistungsunternehmen mit 30.000 Beschäftigten und in den Bereichen Reinigung, Gebäudetechnik, Garten- und Landschaftsbau, Sicherheit und Catering tätig.

Quelle: Wetteraukreis

« Die Geschichtswerkstatt Büdingen – so spannend kann Regionalgeschichte sein! Kultursommer Mittelhessen mit vielen Veranstaltungen in der Wetterau »