Rund 264.000 Euro wird die Sanierung der Fenster und Außentüren des denkmalgeschützten Löw´schen Schlosses in Staden kosten. Im Rahmen der Dorfentwicklung erhält die Stadt Florstadt dafür eine Zuwendung von 157.000 Euro. Dies entspricht 85 Prozent der Nettokosten. Landrat Jan Weckler übergab den Zuwendungsbescheid.

Das Löw’sche Schloss ist ein Einzelkulturdenkmal und ein Wahrzeichen im Florstädter Ortsteil Staden. Mit seinem repräsentativen Charakter und dem angrenzenden Park ist es auch ein touristischer Anziehungspunkt.

Die Sanierung der Fenster und der Außentüren ist Teil des Dorfentwicklungsprogramms, an dem die Stadt Florstadt teilnahm. Florstadt ist der erste gesamtkommunale Förderschwerpunkt des Wetteraukreises. Die Dorfentwicklung wurde auf der Grundlage eines Integrierten kommunalen Entwicklungskonzeptes (IKEK) durchgeführt, das 2013/2014 erstellt und von der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Florstadt im November 2014 zur Umsetzung beschlossen wurde. Die Stadt Florstadt ist seit Ende 2021 nicht mehr im Dorfentwicklungsprogramm. Die Sanierung der Fenster und Außentüren war Gegenstand des letzten im Dezember 2021 gestellten Antrags, der nun noch zur Förderung gebracht werden konnte. „Mit der Sanierung soll die Isolierung des denkmalgeschützten Gebäudes optimiert und der Energiebedarf gesenkt werden. Dies trägt auch zum Erhalt des Schlosses bei“, sagt Landrat Jan Weckler gemeinsam mit Bürgermeister Herbert Unger.

Quelle: Wetteraukreis

« Historisches Rathaus Münzenberg wird barrierefrei: Landrat Weckler übergibt Förderbescheid Kommunales Entwicklungskonzept für Niddatal: Landrat Weckler übergibt Förderbescheid »