Landrat Jan Weckler hat zusammen mit Dr. Lutz Ehnert, dem Vorsitzenden des Kneipp Landesverbandes Hessen und Vorsitzenden des größten Hessischen Kneipp Vereins Bad Nauheim-Friedberg-Bad Salzhausen den Gesundheitstag der Kreisverwaltung eröffnet.

Passend zum 200. Geburtstag von Sebastian Kneipp sind die Angebote an den Ständen auf dem Friedberger Europaplatz angelehnt an die Elemente des Wasserdoktors aus Bad Wörishofen.

„Gerade im Zeichen der Pandemie ist es wichtig, seine Abwehrkräfte zu stärken, und dafür sind die Lehren nach Sebastian Kneipp genau das Richtige. Der Wetteraukreis“, so Landrat Weckler, „hat sich mittlerweile zum Hotspot der Kneipp-Bewegung in Hessen entwickelt. Die drei Kurstädte werden mit dem Kneipp-Bäder-3Eck unter dem Thema “Kneipp“ verbunden.“

Kneipp in Betrieben

Dr. Lutz Ehnert sieht den Gesundheitstag der Kreisverwaltung als Blaupause für das Thema ‚Kneipp in Betrieben‘. „Wir wollen Kneipp in allen Lebenswelten etablieren, zum Beispiel auch in vielen Kindertagesstätten.“

Die Fünf-Elemente-Lehre von Sebastian Kneipp auch in Betrieben zu verankern, sei ein Ziel, das man jetzt in Angriff nehme. Mit der Kreisverwaltung sei ein Anfang gemacht. Schließlich gebe es Kneipp in Seniorenheimen, das erste sei in Bad Nauheim bereits zertifiziert.

Der Gesundheitstag wird in der Kreisverwaltung seit einigen Jahren veranstaltet. Ziel ist es, das Thema Gesundheit am Arbeitsplatz stärker in den Fokus zu rücken.

Die drei Kneippvereine im Kneipp Bäder 3Eck Wetterau (Bad Nauheim, Bad Vilbel, Büdingen) bieten für das betriebliche Gesundheitsmanagement ein breites Spektrum kreativer Angebote. Von „Yoga in der Mittagspause“ über „gesundes Turbofrühstück“ bis zu Entspannungseinheiten im Betrieb oder in der Natur. Alle fünf Elemente der Kneippschen Lehre werden in zeitgemäßen Anwendungen vermittelt.

Quelle: Wetteraukreis

« Landrat Weckler 25 Jahre im öffentlichen Dienst Präsenz und Online – Semesterstart der vhs wettterau »