Die Kommunen Büdingen, Echzell, Gedern, Glauburg, Hirzenhain, Kefenrod, Nidda, Ortenberg und Ranstadt sowie die Vogelsbergstadt Schotten sind im Verein Oberhessen zusammengeschlossen. Gemeinsam werden sie die erste regionale Landesgartenschau in Hessen veranstalten. Am heutigen Mittwoch wurde die Zusage aus dem Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz bekannt. Das Hessische Landeskabinett hatte gestern darüber entschieden.

„Mit einer erstmals interkommunalen Landesgarten-schau setzt sich eine gute und für Hessen neue Idee durch. Für die beteiligten Kommunen und die ganze Region wird die Landesgartenschau einen erheblichen Entwicklungsschub bringen“, ist Landrat Jan Weckler überzeugt.

„Oberhessen ist wie geschaffen für eine interkommunale Landesgartenschau: landschaftlich außerordentlich attraktiv mit einer sanften Mittelgebirgslandschaft, Auenbereichen und traditionellen Hausgärten, vor allem in den kleinen Dörfern. Eine touristisch gute Ausgangsbasis mit vielen Rad- und Wanderwegen. Ich bin fest davon überzeugt, dass die Landesgartenschau ein großer Erfolg wird. Nicht nur für die auswärtigen Gäste, sondern auch für die Einheimischen, die ihr eigenes gewohntes Umfeld neu in Szene gesetzt sehen und damit ganz neu wahrnehmen können.“

Landrat Weckler lobt das Konzept des Vereins Oberhessen, das nachhaltig auf den bestehenden Strukturen aufbauen und diese weiterentwickeln will.
„Ich freue mich sehr, dass die Arbeit des Vereins Oberhessen mit dem Zuschlag der Landesgartenschau durch die Landesregierung gewürdigt wird. Im Wetteraukreis haben ja bereits mehrere Kommunen Erfahrungen mit großen Landesfesten gesammelt: Butzbach 2007 mit dem Hessentag, Bad Nauheim 2010 mit der Landesgartenschau und auch Bad Vilbel hat sich entschieden, nach dem Coronabedingten Ausfall im Jahr 2021, dafür im Jahr 2025 den Hessentag auszurichten. Damit ist zugleich klar, dass im Wetteraukreis zwei Jahre in Folge die größten Hessischen Landesfeste ausgetragen werden: den Hessentag in Bad Vilbel 2025 und die Landesgartenschau Oberhessen 2027. Große Herausforderungen für alle Beteiligten, die wir aber alle gemeinsam und gerne angehen werden und uns im Landkreis als gute Gastgeber präsentieren wollen.

Die Landesgartenschau Oberhessen ist ein echtes interkommunales Vorzeigeprojekt, von der die ganze Region erheblich profitieren wird. Allein die Fördergelder, die für eine solche Großveranstaltung bereit liegen, ermöglichen langfristige und nachhaltige Investitionen, die landschafts-, städtebau- und infrastrukturprägend sind. Die Landesgartenschau wird für den ganzen Wetteraukreis positive Effekte bringen. Wir freuen uns darauf“, so abschließend Landrat Jan Weckler.

Quelle: Wetteraukreis

« Landrat Weckler wirbt für ProAbschluss Landrat Weckler stellt 22. Beteiligungsbericht vor »