sagt Landrat und Schuldezernent Jan Weckler und ruft zur Abgabe von Vorschlägen auf.

Preisträgerinnen und Preisträger können Schülerinnen und Schüler, Schulklassen oder Schulen im Wetteraukreis sein, die ohne dazu verpflichtet zu sein, sich in vorbildlicher Weise für die Umwelt und den Naturschutz eingesetzt haben, soziales Engagement gezeigt oder im kulturellen oder sportlichen Bereich hervorragende Leistungen erbracht haben. Kriterien sind: Modellcharakter für andere Schulen, Dauerhaftigkeit und Nachhaltigkeit, Innovation und Ideenreichtum.

Vorschläge mit ausreichender Begründung können von Personen, Städten und Gemeinden, Organisationen und Verbänden, die im Wetteraukreis ansässig sind, eingereicht werden an: Kreisausschuss des Wetteraukreises, Fachstelle 5.1.1 Allgemeine Schulträgeraufgaben, Europaplatz, 61169 Friedberg.

Abgabefrist ist der 5. Juni 2019, Vorschläge, die nach diesem Termin eingehen, werden nicht mehr berücksichtigt.

Bisherige Preisträger

Der Wetterauer Schulpreis ist mit 2.500 Euro dotiert und wird in diesem Jahr zum fünften Mal verliehen. Bisherige Preisträger waren:
2015: Singbergschule Wölfersheim, für das Projekt „Sozial-Genial“.
2016: Wolfgang-Ernst-Gymnasium in Büdingen, für das Projekt „Augen auf – Rassismus schläft nicht“.
Mit einer Belobigung war der Schüler Gareb Salem der Gesamtschule Konradsdorf ausgezeichnet worden. Er hatte sich in vorbildlicher Weise für neu eingetroffene Schülerinnen und Schüler aus dem arabischen Sprachraum in der Gesamtschule engagiert.
2017: Gesamtschule Gedern, für das Projekt „Sportklassen und Sportförderprogramm“.
2018: Georg-Büchner-Gymnasium in Bad Vilbel, für die „Arbeitsgemeinschaft Verantwortung“

Quelle: Wetteraukreis

« Ehrung für Katastrophenschützer KATWARN-Nutzerzahlen steigen weiter »